Tourismus - Servicekette

Sie sind hier: Rollstuhlfahrer
Spazieren und Erholen . . .   barrierefrei

E-RolliDer Tegernsee-Rundweg
für E-Rollifahrer
und Handbiker


Bei dem Tegersee-Rundweg handelt sich um eine wunderschöne Tour entlang dem Ufer des Tegernsees, mit vielen Sehenswürdigkeiten und der Möglichkeit zum Ausruhen, zum gut Essen und Genießen.
Die Rundtour kann vom E-Rollifahrer jederzeit durch eine Fahrt mit dem barrierefreien Schiffen (MS-Rottach und MS-Tegernsee) oder dem RVO (im Fahrplan sind die barrierefreien Kurse gekennzeichnet) kombiniert werden.
Für E-Rollifahrer und Handbiker lassen sich Start und Länge der Rundtour frei wählen. Sinnvoll ist es, die Tour bei Gmund zu beginnen, so kann man immer in unmittelbarer Ufernähe fahren ohne die Straßenseite wechseln zu müssen.   mehr  

Download: Beschreibung des Tegernsee-Rundwegs
Gmund am Tegernsee

Seeuferweg in Gmund am Tegernsee


ist einer der schönsten und interessantesten Spazierwege im Tegernseer Tal und für RollstuhlfahrerInnen bestens geeignet.br />
Ausgangspunkt ist der Volksfestparkplatz. Hier finden Sie auch bequem einen Parkplatz. Bei Bedarf können Sie vor dem Beginn Ihrer "Tour" noch die neugebaute Behindertentoilette (mit Euroschloss) benützen, um dann völlig entspannt zum Mangfallsteg zu rollen.
Bevor Sie sich entscheiden ob Sie den Weg nach links oder nach rechts nehmen, holen Sie sich am besten eine Broschüre über den Seeuferlehrpfad. Betrachten Sie bei dieser Gelegenheit auch gleich das Thomas-Mann-Denkmal "Herr und Hund". Es ist durchaus sehenswert. 

Thomas-Mann-Denkmal "Herr und Hund"Sollten Sie sich für den Weg rechts vom Thomas Mann-Denkmal entscheiden, kommen Sie über einen wildromantischen, von Binsen gesäumten Weg zum Strandbad Kaltenbrunn. Dort angekommen werden Sie durch einen herrlichen Blick auf die Tegernseer Berge belohnt. Mit etwas Glück, können Sie am Wegrand sogar herrliche Orchideen bewundern.
Wenn Sie am Steg angekommen sind und nach rechts abbiegen, also Mangfall abwärts, kommen Sie zum Bahnhof. Leider ist das letzte Stück Weg sehr steil und nur mit Hilfe einer Begleitperson, die körperlich fit ist, zu schaffen . 

Sollten Sie sich für den Weg links vom Thomas Mann-Denkmal, Richtung Süden, entscheiden, führt Sie der Weg an der großzügig gestalteten Seepromenade vorbei zum Strandbad Seeglas. Dort finden Sie auch ein Lokal mit der Möglichkeit entweder drinnen oder auf der Terrasse ein gutes Essen zu genießen. Von diesem Platz aus ist es nicht ungewöhnlich, besonders an Tagen mit einem romantischem Sonnenuntergang, wenn der See windstill vor Ihnen liegt und ein gut gekühltes Weißbier auf dem Tisch steht, das Sie zum Philosophen werden.
Sollte nach so einem Erlebnis oder vielleicht doch nur nach mehr als einem Glas Bier, die Blase drücken, können Sie die Behindertentoilette (mit Euroschloss) bei der Rettungsstation der Wasserwacht nebenan benutzen. Haben Sie den Euroschlüssel vergessen, kann dieser problemlos beim Wirt ausgeliehen werden. 
Zurück können Sie den gleichen Weg wählen oder den Radweg entlang der Bundesstrasse benutzen.
An der Weissach

Rollstuhlwanderweg in Rottach-Egern


Der Wanderweg führt ca. 15km am Fuß des Wallbergs, der Weissach, der Seepromenade und der Rottach entlang. Aufgrund der Länge und der schönen Umgebung kann er jedoch auch in mehreren Etappen bewältigt werden. 
Der Rundwanderweg ist im Panoramaortsplan rotgepunktet eingezeichnet, erhältlich bei der Touristinformation von Rottach-Egern.

Entlang des Wallberges, ist der Weg nur für sportliche Rollstuhlfahrer oder Elektrorollstuhlfahrer geeignet, es sei denn, man verfügt über eine kräftige Begleitperson, denn der benannte Bereich hat teilweise ein Gefälle bzw. eine Steigung bis zu 16%, auf einer Länge von 100m. 
Für Elektrorollis ist der Parkplatz an der Talstation der Wallbergbahn ein guter Ausgangspunkt.
Beim Pferdekutschenmuseum (Feldstraße) befindet sich eine behindertengerechte Toilette mit Euroschlüssel.

Tipp:
Den schönsten Aussichtspunkt für Rollstuhlfahrer über Rottach-Egern und den Tegernsee hat man vom Sonnenmoos aus, wenn man vom Wallbergparkplatz Richtung Enterrottach (400m) rollt.
Wallberg

Ein Rolli-Spaziergang in Kreuth, entlang der Weissach


Fahren Sie mit dem Auto nach Kreuth. Im Ortszentrum, gegenüber der Touristeninformation, führt eine Brücke über die Weissach. Überqueren Sie diese und parken gleich auf dem Parkplatz dahinter, direkt am Kurpark. Schauen Sie sich diesen ruhig einmal an, er ist sehr schön und mit dem Rolli gut befahrbar. Anschließend spazieren Sie wieder Richtung Brücke, biegen vor der Brücke nach links ab und können nun auf einem festen Kiesweg entlang der Weissach und unter schattigen Bäumen, die herrliche Landschaft und die würzige Luft genießen. 
Hilfreich, das sollte noch erwähnt werden, wäre bei diesem Spazierweg eine Begleitperson, denn der Weg verläuft leicht ansteigend.
Bis zum Parkplatz nach Wildbad Kreuth ist man ca. 30 Minuten unterwegs. Zahlreiche Bänke entlang des Wegs laden zum Ausruhen und Genießen ein und Ihre Begleitung hat keinen Anlass den vorbeifahrenden Pferdekutschen neidisch hinterher zu schauen.
Haben Sie Lust sich nach diesem Spaziergang mit einer kräftigen Brotzeit zu stärken, können Sie, durch einen Wegweiser angezeigt, weiter bis zur Schwaigeralm wandern.  Rechnen Sie mit einem ca. 20 Minuten langen Spaziergang, wobei ein Teilstück des Wegs recht steil ist. Sollten Sie sich lieber für den Rückweg zum Parkplatz in Kreuth entscheiden, so erwarten Sie natürlich auch dort einladende Gaststätten. 
Weissach

Langer Wanderweg nahe Bayrischzell für Rollstuhlfahrer:


Wandern in Geitau:
Dieser Rundweg ist landschaftlich sehr schön. Sitzbänke sind vorhanden.

Fahren Sie mit dem Auto Richtung Bayrischzell, biegen rechts nach Geitau ab und parken auf dem Wanderparkplatz.
Anschließend rollen Sie bequem auf dem asphaltierten Weg bis zum Segelflugplatz, an diesem vorbei geht es weiter auf dem Weg K4. An der Weggabelung halten Sie sich links Richtung Osterhofen. Kurz vor den Bauernhöfen geht es wiederum links, auf den Weg K3, zurück nach Geitau. Dieser Weg ist teils geteert und teils Kiesweg.
Die Dauer der Wanderung beträgt ca. 1 bis 1,5 Std. Eine Begleitperson ist empfehlenswert.
Schliersee

Mit dem Rolli entlang des Schliersees


Siehe auch Wanderkarte Schliersee. Diese ist im Kuramt erhältlich.

Haben Sie Lust entlang des Schliersees zu wandern?
In diesem Fall bietet sich Richtung Fischhausen die beste Möglichkeit. Der Rückweg sollte auf der selben Strecke erfolgen, da eine Rundwanderung aufgrund der Steigungen nicht möglich ist.
Der Filzenweg, ein fester Kiesweg, mit Sitzbänken. Ausgangspunkt wäre am besten der Parkplatz in der Aurachstaße, Richtung Spitzingsee. Der Weg führt entlang des Hachelbachs und des Dürnbachs. Die ganze Wegstrecke entlang hat man einen Blick auf den Wendelstein, den Jägerkarnp und den Becherspitz. 
Kirche in Schaftlach

Rundwanderweg (geteert) durch Schaftlach


Rollzeit ca. 45 Minuten 
Vom Bahnhof Schaftlach aus geht es Richtung Süden, am Friedhof vorbei, bis zum Fußballplatz. Man sollte ruhig die am Weg entlang aufgestellten Sitzbänke benutzen und den herrlichen Blick vom Wallberg, über die Benediktenwand bis zur Zugspitze genießen. Zurück geht es an der Heilig Geist Kirche und dem neugestalteten Dorfweiher vorbei zum Bahnhof.
Steinadler

Rollstuhl-Wanderweg mit guten Chancen zum Steinadler beobachten - Geitau.

Die geführten Wanderungen sind auch für Blinde und Sehbehinderte geeignet.

Beste Beobachtungschancen gibt es Vormittags bei schönem Wetter.

Wegbeschreibung:
Mit der BOB aus München oder Bayrischzell kommend, steigen sie in Geitau aus. Zu Fuß sind es vom Bahnhof noch ca. 15 min. (1 km) bis zum Ausgangspunkt am Wanderparkplatz Geitau.
Vom Wanderparkplatz aus geht es auf einer asphaltierten Straße und durch Wiesen ca. 30 min. (1 km) zum Beobachtungspunkt (1) Genaue Beschreibung siehe Flyer der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee.
Beim Steinadler beobachten Entlang des Wanderweges 644 mit Blick auf die Aiplspitz (1.759 m ü. NN), kommt man durch wichtige Jagd- und Thermikgebiete des Steinadlerpaares „Rotwand". Bis hierher ist der Weg auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Der Rückweg erfolgt auf dem selben Wanderweg.

Gaststätte am Weg: Postgasthof „Rote Wand", Inhaber ist die Familie Gaukler, in Geitau. Der Eingang für Rollifahrer befindet sich an der Südseite des Gasthofs. Die Ausstattung und das WC sind behindertengerecht.

Rollstuhlfahrer

Getestete Elektrorollstuhl-Wanderwege

im bayerischen Oberland.
von David Krämer